Wellness und Kunst im Sinnesgarten

Auch im Juli war der erste Freitag für den offenen Sinnesgarten reserviert. Carmen Bruns vom sozial-begleitenden Dienst hatte als Idee `Wellness für Bewohner und Besucher` und alle waren begeistert. Vom Handpeeling, über Handmassagen, bis zu Fußbädern in Lavendelblüten oder Wassertreten nach Kneipp, war alles dabei. Duftende Lotionen verwöhnten die Sinne der Besucher und der Bewohner und nach einer Zucker-in-Öl-Massage staunte ein Gast wie herrlich weich seine Hände waren. Auch das Wetter machte dem Sommer alle Ehre und so waren die Tische auf unserer Terrasse im Innengarten sehr gut besetzt. Zu Beginn des offenen Sinnesgartens sangen alle gemeinsam das „Kaffee-Lied“ und ließen sich danach den leckeren Obstkuchen und frischen Kaffee schmecken. Als weitere Attraktion des Nachmittages hatte uns der Künstler Thomas Gruczkun, der Bewohner in unserem Hause ist, seine Bildersammlung für eine Vernissage im Sinnesgarten zur Verfügung gestellt. Im Eingangsbereich, auf dem Flur der Rosenebene und im Außenbereich waren seine Werke anzuschauen. Herr Gruczkun stand den Gästen für Gespräche und Informationen zu den Bildern zur Verfügung.

Bereits im Vorfeld hatten einige Mitglieder des DRK – Ortsverein Hohenhameln Ihr Kommen zugesagt und im Gepäck hatten Sie eine tolle Überraschung: Der 1. Vorsitzende Frank Pikowski, sowie die zweite Vorsitzende Hanna Kunz die zusammen mit u.a. Karin Hoops die guten Seelen des Seniorennachmittags sind, überraschten das Haus mit einer tollen, großzügigen Spende. Sie überreichten Einrichtungsleiter Armin Drechsler einen Scheck über 500,00 Euro zur Verwendung für den Sinnesgarten. Gemeinsam werden wir mit dem DRK, der Realschule Hohenhameln und dem Generationshilfeverein Hand in Hand im Bördeland überlegen wie wir diese Spende nutzen können. Auf diesem Wege noch einmal ein Herzliches Dankeschön an die DRK Ortsgruppe Hohenhameln!

So vergingen die Stunden wie im Flug und es gab auch in der Natur wieder einiges zu entdecken: neu gepflanzte Stauden, die frisch erblühten Rosen und die Hühner vom Nachbarn Herrn Greth, die uns regelmäßig im neu angelegten Hühnergehege besuchen, oder die von den Schülern der Realschule Hohenhameln, unter der Obhut Ihres Lehrers Herrn Bartlau, geschaffenen Nistkästen, Igelhotels oder Vogelhäuschen.

Mal schauen, was sich in vier Wochen so verändert hat, wenn wir Sie wieder zu einem Besuch am ersten Freitag im Monat August zum offenen Sinnesgarten erwarten dürfen.

Michaela Aumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.